AstraZeneca: Neues Info-Portal zur Impfstoff­versorgung

Crossed

Made for the world: AstraZeneca informiert auf neuer Webseite über COVID-19 und die weltweite Impfstoff­versorgung beim Kampf gegen die Pandemie

AstraZeneca stellt ab sofort auf der Webseite „Made for the world“ Neuig­keiten rund um COVID-19 und die weltweite Ver­sorgung von Impfstoffen zur Verfügung. Ziel ist es, die Öffent­lichkeit über die wichtigsten Schritte beim globalen Kampf gegen die Corona-Pandemie zu informieren.

„Made for the world“: AstraZeneca informiert über wichtige Updates, Forschung, Entwicklung und Verteilung von COVID-19-Impfstoffen (Bild: ©AstraZeneca)
„Made for the world“: AstraZeneca informiert über wichtige Updates, Forschung, Entwicklung und Verteilung von COVID-19-Impfstoffen (Bild: ©AstraZeneca)
AstraZeneca: Neues Info-Portal zur Impfstoff­versorgung

Das britisch-schwedische Pharmaunternehmen hat die Pandemie von Beginn an als eine globale Herausforderung betrachtet. Ge­meinsam mit Partnern hat AstraZeneca bislang über 1,2 Milliar­den Dosen in mehr als 170 Länder geliefert. Den Impfstoff stellt das Unternehmen während der Pandemie ohne Gewinn zur Verfügung, da der Schutz der globalen Gesundheit oberste Prio­rität hat. Aus diesem Grund schloss sich AstraZeneca als erster Impfstoffhersteller COVAX an: Die globale Initiative spornt Hersteller dazu an, genügend Dosen zum Schutz der Entwick­lungsländer zu produzieren. Es handelt sich hierbei um einen einzigartigen Zusammenschluss. Dieser ist in einem gemein­samen Engagement für Wissenschaft, Innovation und Zu­sammenarbeit verankert und wird von dem Wunsch ange­trieben, die Pandemie auf die fairste und schnellste Weise zu bekämpfen.

Mit der neuen Webseite sorgt AstraZeneca für noch mehr Transparenz hinsichtlich der Evolution des Corona-Virus und der weltweit relevanten Aktivitäten. Ergänzt wird das Angebot durch persönliche Einblicke von Menschen, die sich auf verschiedene Weise für den Schutz vor dem Corona-Virus einsetzen. Dr. Aurélia Nguyen, Managing Director der COVAX-Initiative, erzählt beispielsweise, wie sie sich bereits ihr ganzes Berufsleben lang für eine gerechte Verteilung von Impfstoffen eingesetzt hat.

„Außer Forschung, Entwicklung und Vertrieb von Impfstoffen sowie anderen Medikamenten ist Information und Transparenz eines der wichtigsten Mittel beim Kampf gegen die Corona-Pandemie“, sagt Dr. Hans Sijbesma, Geschäftsführer AstraZeneca Deutschland. „Nur wenn es gelingt, Vertrauen in die notwendigen Impfmaßnahmen zu schaffen und ein Verständnis für eine gerechte Verteilung weltweit, lässt sich die Pandemie effektiv bekämpfen. Mir unserer Webseite möchten wir ein Stück weit zu einem besseren Informationsfluss beitragen.“

Zurück