Cord Dohrmann in den Wissenschaftsrat berufen

Crossed

Evotec gab heute bekannt, dass Dr. Cord Dohrmann für drei Jahre in den Wissenschaftsrat berufen wurde. Seine Berufung erfolgte auf gemeinsame Empfehlung der Regierungen des Bundes und der Länder durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Cord Dohrmann in den Wissenschaftsrat berufen

Seit seiner Gründung 1957 ist der Wissenschaftsrat das älteste wissenschaftspolitische Beratungsgremium Europas. Er berät Bund und Länder in Fragen der inhaltlichen und strukturellen Weiterentwicklung von Wissenschaft und Forschung sowie des Hochschulsystems, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

Dr. Dohrmann tritt dem Wissenschaftsrat als eine von acht Personen des öffentlichen Lebens bei und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Biomedizinforschung an führenden akademischen Einrichtungen und in der Biotechindustrie. Er begann seine akademische Karriere an der Universität Tübingen, forschte mit Unterstützung des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) an der Duke University, Durham, USA und schloss seine Diplomarbeit am Max-Planck-Institut in Tübingen ab. Anschließend wurde er an der Harvard Medical School in Boston, USA, aufgenommen, wo er 1996 in Zell- und Entwicklungsbiologie seinen Ph.D. erhielt. Dr. Dohrmann setzte seine Karriere als Forschungsstipendiat von Shiseido am Massachusetts General Hospital in Boston fort, bevor er 1999 zu DeveloGen, einem Biotechnologie-Startup des Max-Planck-Instituts, kam. Mit Dr. Dohrmann wurde DeveloGen zu einem international angesehenen Unternehmen für Stoffwechselkrankheiten. Im Jahr 2010 wurde DeveloGen von Evotec übernommen.

Seit 2010 ist Dr. Dohrmann Chief Scientific Officer und Mitglied des Vorstands von Evotec. Während seiner Amtszeit etablierte sich Evotec als führendes Wirkstoffforschungs- und Entwicklungsunternehmen mit besonderem Fokus auf die Präzisionsmedizin – ermöglicht durch eine frühzeitige Einführung paradigmenverändernder Technologien wie der iPSC-basierten Wirkstoffforschung, industrialisierter Multi-Omik-Ansätze und durch künstliche Intelligenz getriebene Datenanalysen während des gesamten Wirkstoffforschungsprozesses. Evotec entwickelte darüber hinaus innovative Partnerschaften mit akademischen Einrichtungen, Biotechnologie- und Pharmaunternehmen, um die akademischen Forschungsergebnisse schneller in vielversprechende co-owned Produktkandidaten zu überführen.

Dr. Werner Lanthaler, Chief Executive Officer von Evotec, kommentierte: „Um die Wettbewerbsfähigkeit und damit den nachhaltigen Wohlstand für künftige Generationen zu sichern, ist eine führende Wissenschaft nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa eine Notwendigkeit. Der Wissenschaftsrat spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung einer international führenden Wissenschaft, Forschung und Hochschullandschaft in Deutschland. Cords Arbeit in der Biotechnologiebranche ist auf diese Ziele ausgerichtet und sollte daher zur Entwicklung eines öffentlichen politischen Umfelds beitragen, der einen nachhaltigen Rahmen für ein erfolgreiches wissenschaftliches Ökosystem in Deutschland und Europa unterstützt.“

Zurück