Personalisierter Genuss für nachhaltige Gesundheit

Crossed

MillionFriends und Sternekoch Markus Semmler starten nachhaltig-gesunde Genussinitiative

Nachhaltigkeit in der Ernährung hat viele Facetten: Wer sich nachhaltig ernährt, schützt die Umwelt, setzt sich für Tierwohl ein und beachtet die sozialen Auswirkungen seines Ernährungsstils. Man vermeidet Abfall, achtet auf klimafreundliche Verpackungen und verwertet möglichst viel von allen Zutaten. Aber das ist noch nicht alles.

Unter dem Motto „Verwenden statt Verschwenden“ präsentiert der Berliner Meisterkoch Markus Semmler ein nachhaltig zubereitetes Sterne-Menü, bei dem jeder Gang auf individuelle Stoffwechsel-Typen maßgeschneidert ist – auch „Nutritypen“ genannt. (Bild: © MillionFriends)
Unter dem Motto „Verwenden statt Verschwenden“ präsentiert der Berliner Meisterkoch Markus Semmler ein nachhaltig zubereitetes Sterne-Menü, bei dem jeder Gang auf individuelle Stoffwechsel-Typen maßgeschneidert ist – auch „Nutritypen“ genannt. (Bild: © MillionFriends)
Personalisierter Genuss für nachhaltige Gesundheit

Nachhaltige Ernährung bedeutet auch, ökologisch produzierte Lebensmittel so auszuwählen, dass sie nachhaltig zu unserer Gesundheit beitragen. Dabei verlassen sie sich die Menschen jedoch häufig auf gut gemeinte, pauschale Empfehlungen, bei denen sie ihre Gewohnheiten auf den Kopf stellen müssen. In der Folge halten sie solche Ernährungsweisen nur kurzfristig durch, um dann wieder in alte Muster zu verfallen. Das Problem: Low carb, Paleo & Co. sind nicht auf Genuss und persönliche Vorlieben abgestimmt, geschweige denn auf den individuellen Stoffwechsel.

Aber wie kann man diese Erkenntnisse nutzen? Die Antwort liegt in personalisierter Ernährung, die individuell auf jeden Menschen, seine Bedürfnisse und seinen Stoffwechsel angepasst ist. Wissenschaftliche Studien, wie beispielsweise die der American Diabetes Association bestätigen, dass viele landläufige Ernährungsempfehlungen differenzierter betrachtet werden müssen. Der Hauptgrund dafür ist, dass sich die Zusammensetzung der Darmbakterien von Mensch zu Mensch so stark unterscheidet wie ein Fingerabdruck. Also eignet sich nicht für jeden Organismus Vollkornbrot besser als Weißbrot. Und nicht jeder kann davon ausgehen, dass er sich mit Kartoffeln als Beilage gesünder ernährt als mit Weizennudeln.

MillionFriends ist das erste Ernährungsprogramm, das personalisierte Ernährung messbar und nachhaltig-gesunden Genuss möglich macht. Das Lübecker Unternehmen Perfood, das MillionFriends entwickelt hat, startet deshalb eine Genussinitiative, die von niemand Geringerem als dem Sternekoch Markus Semmler eröffnet wird. Unter dem Motto „Verwenden statt Verschwenden“ präsentiert der Berliner Meisterkoch ein nachhaltig zubereitetes Sterne-Menü, bei dem jeder Gang auf individuelle Stoffwechsel-Typen maßgeschneidert ist – auch „Nutritypen“ genannt. Das personalisierte Sterne-Menü ist der Start für eine Reihe mit nachhaltig-gesunden Genießerrezepten.

Nutritypen: Auf die individuelle Kombination der Nährstoffe kommt es an

Zum Hintergrund: Je nach Zusammensetzung und Vielfalt der Darmbakterien können die Makronährstoffe – also Kohlenhydrate, Proteine und Fette – zu einem unterschiedlich starken Anstieg des Blutzuckerspiegels führen. Bleibt der Blutzuckerspiegel niedrig-stabil, kann die Mahlzeit gut verstoffwechselt werden. Umgekehrt tut das Lebensmittel dem Körper nicht gut, wenn der Blutzucker stark ansteigt. Anhand der individuellen Blutzuckerreaktionen lassen sich sogenannte Nutritypen klassifizieren: der Protein-Typ, der Fett-Typ und der Misch-Typ. Je nachdem, zu welchem der Nutritypen die Menschen gehören, reagiert ihr Blutzuckerspiegel unterschiedlich auf Kohlenhydrate, Proteine und Fette bzw. auf eine Kombination aus allen. Bei Fett-Typen ist es beispielsweise so, dass sie eher zum sprichwörtlichen Butterbrot greifen sollten als zum Brot mit proteinreichem Magerquark. Auch sollten sie ihr Müsli besser mit fettreicherem Quark anrichten oder zum Salat Avocados kombinieren. Dabei spielt die Qualität der Fette eine wichtige Rolle, das heißt gesättigte oder auch Trans-Fettsäuren wie beispielweise in Chips oder Croissants gehören nicht auf den täglichen Speiseplan.

Good carbs, guten Appetit

Mit dem Ernährungsprogramm MillionFriends können die Teilnehmer*innen herausfinden, bei welchen Lebensmitteln ihr Blutzuckerspiegel individuell konstant bleibt und zu welchem Nutritypen sie gehören. Das von Lübecker Ärzt*innen und Ernährungsmediziner*innen entwickelte Programm ermöglicht es darüber hinaus, den Stoffwechsel beeinflussende Lebensstilfaktoren im Alltag anzupassen. Die gleichnamige App erfasst ganzheitlich und übersichtlich die verzehrten Lebensmittel, aber auch Faktoren wie Bewegung, Schlaf und Befinden.

Dr. med. Torsten Schröder, Chief Medical Officer von Perfood, sagt: „Manchmal sind es nur kleine Stellschrauben, die viel bewirken können – im Unterschied zu pauschalen Ernährungsumstellungen, die von den meisten Menschen nicht durchgehalten werden. Indem wir die individuellen Blutzuckerreaktionen erfassen, können wir Ernährungsempfehlungen geben, die auf den jeweiligen Stoffwechsel des Individuums angepasst sind. Gleichzeitig schaffen wir Spielräume für Genuss, wo geliebte Mahlzeiten oder Snacks beibehalten werden können.“

„Alles, was mit generellem Verzicht zu tun hat, spricht zu sehr gegen unsere Alltagsgewohnheiten“, sagt Prof. Dr. Christian Sina, Direktor des Instituts für Ernährungsmedizin an der Universität zu Lübeck. „Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass zum Beispiel Kohlenhydrat-reduzierte Ernährungsformen auf Dauer gesundheitsschädlich sein könnten. Wer sich beispielsweise ketogen ernährt, nimmt statt Kohlenhydraten deutlich mehr Fett zu sich und wechselt damit in ein anderes Extrem. Kohlenhydrate sind Teil einer normalen Ernährung. Aber idealerweise sollten es eben nicht diejenigen Kohlenhydrate sein, die individuell unseren Blutzucker überdurchschnittlich hoch ansteigen lassen.“

So funktioniert’s

Die MillionFriends Teilnehmer*innen messen 14 Tage lang kontinuierlich ihre Blutzuckerreaktionen und erstellen ein Ernährungstagebuch mithilfe der MillionFriends App. Das Verhalten des Blutzuckers verknüpft MillionFriends mit dem Ernährungstagebuch und weiteren Faktoren wie Bewegung und Schlaf. Aus all diesen Daten wird schließlich ermittelt, worauf der Stoffwechsel gut reagiert und worauf nicht. Grundlage dafür ist eine komplexe Analysemethode, bei der zahlreiche Faktoren eine Rolle spielen. Dazu gehören unter anderem die Höhe des Blutzuckeranstiegs, dessen genauer Verlauf nach bestimmten Mahlzeiten und vieles mehr. Am Ende erhalten die Teilnehmer*innen in der App einen ausführlichen Report über Lebensmittel, die gut für sie sind und welche besser vermieden werden sollten. Auch personalisierte Rezepte sind in der App verfügbar, so dass die Teilnehmer*innen ihren Speiseplan kontinuierlich auf ihren individuellen Stoffwechsel abstimmen können. So steigern sie ihre Fitness und ihr Wohlbefinden deutlich, ohne die Ernährung komplett auf den Kopf zu stellen. Parallel erfahren sie in der MillionFriends App Wissenswertes rund um den Stoffwechsel, wie beispielsweise zum Einfluss von Bewegung oder Schlaf. Positiver Nebeneffekt: Da dem Körper weniger überflüssige Glukose zugeführt wird, die er normalerweise in Fett umwandeln würde, können dank individueller Ernährungseinstellung überzählige Pfunde purzeln. Dabei werden alle Daten anonymisiert, verschlüsselt übertragen und auf sicheren Servern im Inland gespeichert.

Zurück