Projekt bewilligt: BlueBioPol

Crossed

Entwicklung von funktionalisierten Trägermaterialien aus marinen Biopolymeren

Neue Therapieformen zur Behandlung von chronischen kardiovaskulären oder muskuloskelettalen Erkrankungen basieren oft auf der Möglichkeit, Wirkstoffe oder Therapeutika direkt in die betroffenen Gewebe zu bringen.

Als Gerüstsubstanzen dienen marine Biopolymere, die aus Algen, Quallen oder auch Krustentieren gewonnen werden können. (Grafik: © BlueHealthTech)
Als Gerüstsubstanzen dienen marine Biopolymere, die aus Algen, Quallen oder auch Krustentieren gewonnen werden können. (Grafik: © BlueHealthTech)
Projekt bewilligt: BlueBioPol

Die Projektpartner bei BlueBioPol wollen neue Trägermaterialien in Form von Hydrogelen und Wirkstoff-beladenen Partikeln als “Delivery Systeme” für diese neuen Therapieformen entwickeln. Als Gerüstsubstanzen dienen dabei marine Biopolymere, die aus Algen, Quallen oder auch Krustentieren gewonnen werden können.

Das Projekt läuft von Oktober 2022 bis September 2025 mit Partnern aus dem Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel (Prof. Dr. Sabine Fuchs und Prof. Dr. Oliver Müller), der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Prof. Dr. Regina Scherließ und Dr. Fabian Schütt) sowie der OceanBasis GmbH (Dr. Levent Piker).

Koordinatorin des Projektes ist Prof. Dr. Sabine Fuchs, Experimentelle Unfallchirurgie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am UKSH in Kiel.

Zurück